Confrérie de la Chaîne des Rôtisseurs Bailliage de Hambourg

Marc Almert ist bester Sommelier der Welt

Marc Almert ist bester Sommelier der Welt

Vom Hotel Vier Jahreszeiten auf den Thron der Weinexperten

 

Marc Almert ist bester Sommelier der Welt

 

Über 20 Jahre mussten Deutschlands Sommeliers auf diesen Moment warten. Nachdem Altmeister Markus Del Monego 1998 in Wien zum bislang einzigen deutschen Weltmeister der Sommeliers gekrönt wurde, durfte nun Confrere Marc Almert Anfang März dieses Jahres im belgischen Antwerpen den Titel „ASI Best Sommelier of the World“ in Empfang nehmen. In einem spannenden Wettbewerb setze sich der 27-jährige, der zweieinhalb Jahre im Hamburger Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten tätig war, im Finale gegen 66 Sommeliers aus 63 Ländern durch. Drei Jahre lang darf er jetzt den begehrten Titel tragen, der seit 1969 vergeben wird.

„Zu dieser Auszeichnung gratulieren wir Marc ganz herzlich“, so Bailli Bettina Schliephake-Burchhardt. „Viele Mitglieder unserer Bailliage Hambourg kennen Marc noch aus seiner Zeit im Restaurant Haerlin und freuen sich mit ihm über diese wunderbare Leistung – auch wenn er nun statt an der Alster seine Gäste am Zürichsee im Sterne-Restaurant Pavillon des Luxushotels Baur au Lac verwöhnt.“

Als letzter von drei Finalisten musste Marc Almert – perfekt gekleidet in Anzug, Fliege und mit Sommeliersschürze – im Königin-Elisabeth-Saal in Antwerpen an den Start gehen. In nur 40 Minuten hatte er in zahlreichen Blindproben Weine zu erkennen, die dazu passenden Speisen zu empfehlen und berühmten Weinnamen die richtige Rebsorte zuzuordnen.

Dabei hatte Marc Almert mit Wein in seinem Leben zunächst nicht viel zu tun. „Ich komme aus Köln, also eher einer Bierstadt“, erzählt er. „Am Esstisch daheim gab es zwar immer Wein, aber damals hat mich der Geruch einfach nicht angesprochen.“

Das änderte sich, kurz nachdem er seine Hotelfachausbildung im Kölner Excelsior Hotel Ernst begonnen hatte. „Da merkte ich sehr schnell, wie aufregend und vielseitig Wein sein kann. Ich wollte mehr über das Thema lernen und hatte glücklicherweise Vorgesetzte, die mich förderten, forderten und mit auf Weinreisen, Weinlesen und Tastings nahmen. Die Leidenschaft war entfacht!“

Seitdem gehört sein Leben dem Wein. Zehn Jahre arbeitet Marc inzwischen in der Hotellerie, davon sechs Jahre als Sommelier. Seinen ersten großen Erfolg bei Wettbewerben feierte er im April 2015 mit dem ersten Platz beim Concours National des Jeunes Sommeliers. Im selben Jahr belegte er beim Concours Mondial des Jeunes Sommeliers im australischen Adelaide den vierten Platz. Seit 2016 ist Marc Almert Mitglied der Nationalmannschaft der Deutschen Sommelier Union.

Von ihr erhielt er auch die notwendige Unterstützung, um sich auf die Weltmeisterschaft vorzubereiten. Marc Almert: „Ich habe mich oft mit unserem Präsidenten oder meinem persönlichen Coach getroffen. Wir haben viel zusammen verkostet: Weine, Spirituosen und Biere. Dazu kamen gemeinsame Trainings mit Kandidaten anderer Länder. Wir waren zum Beispiel in Montreal, wo wir eine Woche lang nicht nur klassische Sommelier-Sachen geübt haben. Wir haben uns mit Olympiasiegern über Stressmanagement unterhalten, wir hatten eine Schlafforscherin zu Gast. Hinzu kamen zu Hause täglich zwei bis sechs Stunden Theorie.“

Strapazen, die sich gelohnt haben. „Ich bin mit dem Ziel nach Antwerpen gereist, unter die Top 20 zu kommen“, sagt Marc bescheiden. „Dass ich jetzt tatsächlich Weltmeister bin, kann ich immer noch nicht glauben.

 

Text: Klaus Zelgin, Vice Chargé de Presse

By | 2019-05-02T11:38:21+00:00 Mai 2nd, 2019|Berichte|0 Comments

About the Author: